Vorstellung der Anthologie „Gezogene Zeit“

Buchvorstellung mit Lesungen zum Thema „Während ich warte“

Dienstag, 16. Januar 2018, 19 Uhr
im Foyer des Landesbibliothekszentrums
Otto-Mayer-Str. 9, 67346 Speyer
Eintritt frei

Autorinnen und Autor:
Sabrina Albers, Dawn Anne Dister, Karin Firlus,
Margit Kraus, Katharina Mattich, Sonja Viola Senghaus
und Matthias Zech.
Die Lesung wird musikalisch umrahmt von Bluesgitarrist Wolfgang Schuster.
GezogeneZeit2

Das Buch gibt es beim Wellhöfer-Verlag
200 Seiten, Euro 12,00 

Die neue Anthologie des Literarischen Vereins der Pfalz beschäftigt sich mit dem Thema Warten in seinen zahlreichen Facetten. Beim Warten beginnen die Minuten langsamer zu verrinnen, die Zeit scheint sich in die Länge zu ziehen. Bis sie allmählich in Vergessenheit gerät und der Wartende seinen vielschichtigen Gedanken nachgeht.

So wartet mancher hoffnungsvoll auf einen Freund, auf eine Möglichkeit der Selbstverwirklichung, auf ein Naturereignis, auf die Zugverbindung oder auf einen Kaffee, ein anderer Mensch wartet sehnsüchtig auf die Erlösung am Ende des Lebens. Hin und wieder wandelt sich ein ungeduldiges Warten in Gelassenheit.

„Gezogene Zeit“ ist die Jahresgabe 2017 des Literarischen Vereins der Pfalz. 45 Autorinnen und Autoren beteiligten sich an der Ausschreibung und beschäftigten sich auf höchst unterschiedliche und unterhaltsame Weise mit dem Thema. Ihre Werke wurden von einer Jury ausgewählt.

 

Advertisements

Persönliche Vers – Sammlung

Ein besonderer Blog, den ich gespannt verfolge…

Der Klang der Stille

Zeit

„Es ist Zeit aufzuwachen,

einfach sein Leben zu leben und

Nicht zurück in die Vergangenheit zu sehen.Neue Liebe verbirgt Neue Gefahren,

aber wenn man diese Gefahren nicht in Kauf nimmt,

dann hat man Keine Chance,

die Vergangenheit zu vergessen.“

Der Spiegel

Du blickst in den Spiegel, siehst deine Trauer

die Tränen laufen aus deinen Augen.

Du spürst trotz allem die Freude – Was ist geschehen?

Du siehst vor Dir die Vergangenheit und empfindest tiefste Freude,

Freude einen Menschen komplett und bedingungslos geliebt zu haben.

Du drehst den Wasserhahn auf und das kalte klare Wasser fließt dir über dein Gesicht.

Du spürst das Leben – spürst Dich.

Du hast die Karft und die Lust aufzubrechen

um Dich selbst zu finden.

Hier und Jetzt

Gedanke im hier und jetzt – Neubeginn.

Gut fühlen – Ein Unbeschreibliches vermisstes Gefühl.

Wahrgenommen werden – Schon so lang her.

Glück teilen – Freunde stehen am…

Ursprünglichen Post anzeigen 397 weitere Wörter

Von schreibenden Clowns, jungen Helden und der Prinzessin in der Sonne

manuscript-203465_1920_AlexVan_pixa

Bild: Pixabay/ AlexVan

Sie stehen hoch oben auf meinem Bücherregal, und die meiste Zeit beachte ich sie nicht einmal. Zwei dicke Ordner, der eine grau, der andere rot, recht unscheinbar, und doch sind sie eine besondere Quelle der Inspiration. Wenn ich mutig genug bin, in meine eigene Seele zu schauen, ziehe ich sie hervor und tauche hinein in eine längst vergessene Welt.

Weiterlesen →

Der literarische Adventskalender

Die liebe Kia Kahawa hat mich gefragt, ob ich bei ihrem Literarischen Adventskalender dabeisein möchte. Freue mich sehr darüber, dass ich mitmachen darf.

Meine Story „Atem“ findet Ihr hier.

Was wäre der Dezember ohne Advent? Undenkbar.

Warum also nicht mal einen literarischen Adventskalender zusammenstellen, mit 24 Autorinnen und Autoren, und einem spannenden Mix unterschiedlicher Kurzgeschichten aus verschiedenen Genres?

Die Idee hinter dem Kalender findet Ihr hier.

 

 

 

Auf geht’s!

bIMG_0902

2016 Lesung in der Stadtbücherei Speyer

Es ist eine Menge passiert, seit ich mich vor zwei Jahren entschlossen hatte, mit dem Schreiben in die Öffentlichkeit zu gehen. Dazu gehört jetzt auch der Schattenspringer Blog.

Hier findet Ihr Berichte über meine persönliche Autorenreise, Infos zu Veranstaltungen und vieles mehr, was in einem Autorenleben neben dem Schreiben passiert.

Viel Spaß beim Lesen und bis bald.